Unknown-2Nach einem guten ersten Halbjahr setzte sich auch im dritten Quartal das starke Wachstum in Amerika mit einem Umsatzplus in Lokalwährungen von 20 % in Lateinamerika und 2 % in Nordamerika fort. In Europa kam es zu einem Rückgang von 1 % in Lokalwährungen, was die schwächere Nachfrage der Endmärkte widerspiegelt.

Clariant hat für das dritte Quartal 2015 Umsätze von 1,410 Milliarden CHF bekanntgegeben. Im Vergleichsquartal 2014 betrug das Ergebnis 1,507 Milliarden CHF. Dies entspricht einem Wachstum von 2 % in Lokalwährungen, mit einem Anstieg des Volumens um 1 % und einem Anstieg der Verkaufspreise um ebenfalls 1 %. Aufgrund der ausgeprägt negativen Währungseinflüsse von 8 % kam es zu einem Umsatzrückgang von 6 % in Schweizer Franken. Dies ist auf die anhaltend starken Währungsschwankungen im dritten Quartal 2015, insbesondere beim Brasilianischen Real, zurückzuführen.

Die Regionen Asien/Pazifik sowie Naher Osten und Afrika verzeichneten ein geringeres Wachstum. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik sank um 3 % in Lokalwährungen. Grund hierfür war eine schwache Nachfrage in China, die durch die stärkere Nachfrage der kleineren asiatischen Märkte nicht kompensiert werden konnte. In der Region Naher Osten und Afrika kam es im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu einem Umsatzrückgang von 2 % in Lokalwährungen.

Für den besseren Geschäftsverlauf sind vorwiegend die wachstumsstärkeren Geschäftsbereiche Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources verantwortlich. Nach einem bereits starken Jahresbeginn verzeichnete Care Chemicals im dritten Quartal 2015 einen Umsatzanstieg in Lokalwährungen von 12 % auf 348 Mio. CHF.

Ausblick für 2015 bestätigt
Trotz der zunehmend schwierigen Gegebenheiten 2015 konnte Clariant seine Fähigkeit zur nachhaltigen Verbesserung ihres Geschäftsverlaufs unter Beweis stellen. Dieser Erfolg ist auf die kontinuierliche Einführung neuer, innovativer Produkte und Lösungen, insbesondere in den margenstärkeren Geschäftsbereichen Care Chemicals, Catalysis und Natural Resources, zurückzuführen.

Ungeachtet der zunehmend herausfordernden Wirtschaftslage geht Clariant davon aus, ihr Gesamtjahresziel 2015, ein Umsatzwachstum im unteren bis mittleren einstelligen Bereich in Lokalwährungen, zu erreichen und sowohl bei der EBITDA-Marge vor Einmaleffekten als auch beim operativen Cashflow einen Wert zu erzielen, der über dem Gesamtjahresergebnis 2014 liegt.

Clariant rechnet mit einem weiterhin herausfordernden Umfeld, geprägt durch eine erhöhte Volatilität von Rohstoffpreisen und Währungen. Wir erwarten, dass die Wirtschaftslage in Schwellenländern ungebrochen günstig, jedoch auf niedrigerem Niveau und durch erhöhte Volatilität bestimmt sein wird. In den USA geht Clariant von einem moderaten Wachstum aus, während das Wachstum in Europa schwach bleiben wird.

weitere Informationen

(Quelle: Clariant)